Zum Inhalt springen

Gerhard Johannsen von 2006-2022 stellv. Vorsitzender

Gerhard Johannsen, 2006 – 2022

2.Vorsitzender des Frasche Feriin for e Ååstermååre Risum-Lindholm

Der 2. Vorsitzende schied nach 16 Jahren auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus. Nun möchten wir an dieser Stelle Danke sagen und kurz berichten, wer Gerhard ist und was er in den 16 Jahren als 2. Vorsitzender für den Verein und das Andersen-Hüs geleistet hat. Er wurde am 10.11.1971 Mitglied und 35 Jahre später, auf Anfrage von Sönke Namanny aktiv im Verein tätig.

Mit dem neu gewählten Vorstand um Hauke Friedrichsen wurde Gerhard Johannsen 2. Vorsitzender. Doch schon vor seiner aktiven Arbeit unterstützte er das Andersen-Hüs und den Verein. Er sorgte als Geschäftsführer der Nord-Ostsee-Sparkasse mit dafür, dass das Andersen-Hüs zunächst einmal für fünf Jahre mit 5000 DM pro Jahr gesponsert wurde. Das war ein wesentlicher Schritt zur Verwirklichung des Objektes und seiner heutigen Wirkung für die friesische Sprache und Kultur. Die Nord-Ostsee-Sparkasse ist bis heute Hauptsponsor des Hauses.

Zu seinen Aufgaben gehörte in den 16 Jahren die Verwaltung der Mitgliederlisten und der Beiträge, welche er von Hans Adolf Oldsen übernahm und digitalisierte. Unter anderem hat er Hauke bei vielen Geburtstagen, Empfängen und Sitzungen vertreten. Ein Steckenpferd von Gerhard waren die zahlreichen Führungen durch unser Haus, ob nun mit Studenten der Uni, Hochzeitsgästen, Touristen oder Besuchern zum Kaffee. Immer war Gerhard mit seinem Wissen und Anekdoten zur Geschichte des Hauses und des Vereins mit Freude am Werk.
Ein weiteres Beispiel ist „Frasch Scheew“, wo sich auch heute noch Alt und Jung treffen können, um miteinander das friesische Leben im Dorf aufrecht zu erhalten.

2013 kam Gerhard auf eine weitere Idee, wie sich Menschen im Andersen-Hüs auf einem „Tånkstiinj” verewigen können. Hier dürfen sich Personen, Firmen oder Vereine gegen einen kleinen Geldbetrag einem solchen Gedenkstein setzen lassen.
Gerhard war immer gut informiert und weitsichtig, wenn es um den Verein und das Andersen-Hüs in deren Entwicklung ging. Er hat beides hervorragend in der Öffentlichkeit vertreten. Dadurch war der Vorstand stets auf einem aktuellen Stand. Aber nicht nur im Haus sondern auch darum herum war er sehr engagiert und nahm die Zügel in die Hand. Der Parkplatz entstand, Drainagen wurden gelegt und das „Smöökerhüs“ gebaut. Er war sich nie zu Schade, selbst Hand anzulegen oder mit Firmen den besten Preis zu verhandeln, zum Wohle des Vereins. Aufgrund dessen wollen wir Gerhard Johannsen für seine außerordentliche Verdienste ehren und mit der Ehrenmitgliedschaft auszeichnen:

Stjör, bairädj än lasmoote seede foole tunk tu de, for din iirngelung årbe än dåt, wat dü lååsted hääst.

Oke Erzinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert